This translation has been provided by an automatic online service. Errors in translation are possible. To verify the translation, please contact us.

Integrale Ökologie sprechen und nachhaltig leben - CIDSE

Integrale Ökologie sprechen und nachhaltig leben

Am 16. Oktober fand in Sala Marconi (Gebäude der Vatikanischen Nachrichten) in Rom die Veranstaltung Journalist and Expert Panel mit dem Titel statt „Integrale Ökologie sprechen und nachhaltig leben“. Es war auch eine der Veranstaltungen, die als Nebenveranstaltungen für die Amazonas-Synode geplant waren "Der Amazonas: Gemeinsames Zuhause".

Während vier Stunden CIDSE, in Zusammenarbeit mit REPAM Misereor, Focsiv und mit der Unterstützung der Kloster der Kommunikation organisierte zwei runde Tische mit der Teilnahme von sieben interessanten Diskussionsteilnehmern und dem Dialog mit der Öffentlichkeit, die die Veranstaltung durch Facebook Live (Streaming) verfolgte. In der Mitte der Runden Tische startete CIDSE mit Misereor und GCCM die offizielle Veröffentlichung „Journalisten-Toolkit zu nachhaltigen Lebensstilen. Mit Inspirationen, Schreibtipps und visuellen Ideen “, das CIDSE im Rahmen der Kampagne „Wandel für den Planeten, Sorge für die Menschen“ in fünf Sprachen in Zusammenarbeit mit GCCM und mit Unterstützung der KR Foundation erstellt hat.

Das Hauptziel dieser Veranstaltung Das Bewusstsein in der Gesellschaft (mit besonderem Schwerpunkt auf Journalismus und Kommunikation) für Amazon, Integrale Ökologie, nachhaltige Lebensweisen und den globalen Zusammenhang zu schärfen. In diesem Moment der Geschichte brauchen wir einen „Aufruf zum Handeln“, Werkzeuge und Inspirationen, um die vorherrschenden Erzählungen und auch die tägliche Praxis von Journalismus, Medien und Kommunikation als spezifische Akteure und Influencer auf der Suche nach systemischem Wandel und ganzheitlichen Lösungen zu verändern.

Erster runder Tisch (ENGLISCH UND ITALIENISCH)

Panel für Journalisten und Experten - Integrale Ökologie und nachhaltiges Leben - 1st Round Table
Panel für Journalisten und Experten - Integrale Ökologie und nachhaltiges Leben - 1st Round Table

Teilnehmer ERSTE RUNDE TABELLE

Andrea Ferrante, Agrarökologe und freiberuflicher Berater für Agrarpolitik und Agrarökologie. Über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Ernährung und ländliche Entwicklung hinweg hat er im selben Zeitraum einen Bio - Familienbetrieb in der Provinz Viterbo (Italien) geführt, wo er auch Mitglied einer Bio - Sozialkooperation ist und die Organisation koordiniert Schola Campesina Aps der International Agroecology School. Andrea verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit und Unterstützung von kleinen Lebensmittelproduzenten weltweit (La Via Campesina), unter anderem bei politischen Prozessen auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene.
* SIEHE hier seine PPT-Präsentation (in PDF)
Martin Kopp (@MartinKopp_) Doktor der evangelischen Theologie an der Universität Straßburg, Frankreich. Seine Dissertation über Degrowth und Evangelische Theologie erhielt den Eric de Putter Award sowie den Ecology Award der Saint Thomas Foundation. Derzeit arbeitet er in zwei Teilzeitjobs: als Co-Regisseur von Living the Change, einer von GreenFaith organisierten globalen Initiative für klimafreundliche Lebensweisen; und als Öko-Theologe zu arbeiten, auf Konferenzen zu schreiben und zu sprechen. Martin ist ehrenamtlicher Vorsitzender der Kommission für Ökologie und Klimagerechtigkeit des französischen protestantischen Bundes und Advocacy Officer für Klimagerechtigkeit des Lutherischen Weltbundes. Als solcher beteiligte er sich besonders aktiv an COP21.
* SIEHE hier seine PPT-Präsentation (in PDF)
Sr. Mary John Mananzan ist eine missionarische Benediktinerin. Doktor der Philosophie mit einem Hauptfach in Sprachphilosophie an der Päpstlichen Gregorianischen Universität in Rom und einem Abschluss in Missionswissenschaft an der Wilhelmsuniversität in Münster. Als Feministin-Aktivistin hat sie eine große Anzahl von Frauenzentrierten Programmen ins Leben gerufen. Während der 18-Jahre war sie die nationale Vorsitzende von GABRIELA, einer breiten Allianz von Frauenorganisationen auf den Philippinen. Sr. Mary John diente zwei Amtszeiten als Präsidentin von St. Scholastica als Priorin der Missions-Benediktinerinnen des Priorats von Manila. Sie ist derzeit Oberin der Gemeinde Manila und Vizepräsidentin für auswärtige Angelegenheiten des St. Scholastica's College. Sie ist aktiv an der Entwicklung einer eigenen Theologie der Dritten Welt beteiligt und war Exekutivsekretärin und Schatzmeisterin der Ökumenischen Vereinigung der Theologen der Dritten Welt (EATWOT). Sie hat mehrere Bücher geschrieben und hält Vorträge und Seminare in mehr als 50-Ländern.
* SIEHE hier ihre PPT Präsentation (in PDF)
Massimiliano Cochi (@ Massicochi) Er arbeitete bei Videomusic und Tmc. Seit 1999 arbeitet er für Tv2000, einen Sender, in dessen Auftrag er sich mit den wichtigsten italienischen Nachrichten befasst. Derzeit ist er Korrespondent der ausländischen Redaktion. Er hat die Konflikte im Irak, in Syrien, in Libyen, im Gazastreifen und viele andere Ereignisse in Europa und im Rest der Welt verfolgt. Er hat eine große Leidenschaft für die Fotografie. Zu spät entdeckt.
* SIEHE unten einige Bilder von Massimiliano Cochi im Zusammenhang mit seiner Intervention und dem Fall Chevron-Texaco in Ecuador

SEHEN SIE DEN VOLLSTÄNDIGEN ERSTEN RUNDEN TISCH, DER DURCH STREAMING AUFGEZEICHNET WURDE (FACEBOOK LIVE)

Gepostet von CIDSE - gemeinsam für globale Gerechtigkeit am Mittwoch, 16. Oktober 2019

Zweiter runder Tisch (auf Spanisch)

Teilnehmer ZWEITER RUNDER TISCH

Daniela Andrade Studium der Kommunikation, Publizistik, Rundfunk und Fernsehen an der Pontificia Universidad Católica del Ecuador (PUCE). Sie hat ein Diplom in Friedenskultur von UNESCO-Flacso. Sie hat im Bereich Kommunikation für verschiedene Unternehmen mit sozialem Schwerpunkt gearbeitet, wie beispielsweise für das Servicio Ignaciano de Voluntariado (SIGVOL) und das Fondo Ecuatoriano Populorum Progressio (FEPP) in mehreren Provinzen Ecuadors. Daniela ist auch Radioproduzentin und Spezialistin für kulturelle Integrationsprozesse, menschliche Entwicklung, Gemeinschaftskommunikation, Friedenskultur und Konfliktmediation. Sie arbeitet derzeit als Medien- und Kommunikationsbeauftragte von REPAM (Red Eclesial Pan Amazónica).
* SIEHE hier ihre PPT Präsentation (in PDF)
Ricardo Higueras de Cárdenas ist seit 1996 Architekt, Enkel des Architekten Ignacio de Cárdenas und Sohn des Architekten Fernando Higueras. Mitbegründer von Grupo Taller, einem kollektiven Raum für Kunst und Kreation, basierend auf der Strömung von William Morris, Ruskin und Bauhaus. In 2001 begann er, den Lebensraum in einem universellen Maßstab zu untersuchen, reiste mit dem Wohnmobil und hielt Vorträge zu diesem Thema an verschiedenen Schulen und Hochschulen in Spanien und auf dem 5th International Congress on Human Habitat in Bombay in 2003. Frucht dieser Forschungsrichtung ist El Faro, Bürgerinitiativen-Pavillon auf der Internationalen Ausstellung in Zaragoza 2008. Danach hat er sich weiter mit der praktischen Anwendung der Nachhaltigkeit von Lebensräumen in ländlichen und städtischen Gebieten befasst und dabei einige Beispiele wie das Casa Impluvium und andere Forschungsbeispiele wie die Kultivatorgebäude und die Methode der städtischen und sozialen Regeneration in der EU hervorgehoben Madrid Nachbarschaft von Tetuán.
* SIEHE hier seine PPT-Präsentation (in PDF)
Manuel Cubías, sj Lebt in Rom und ist Leiter der spanischsprachigen Ausgabe von Vatican News - Vatican Radio. Professor für Soziale Kommunikation an der Universidad Centroamericana José Simeón Cañas in El Salvador. Studium der Literaturwissenschaft, Philosophie und Theologie.
* SIEHE hier seine PPT-Präsentation (in PDF)

SEHEN SIE DEN VOLLSTÄNDIGEN ZWEITEN RUNDEN TISCH, DER DURCH STREAMING AUFGEZEICHNET WURDE (FACEBOOK LIVE)

Gepostet von Marta Isabel González Álvarez am Mittwoch, 16. Oktober 2019

MODERATOR DER ZWEI RUNDEN TABELLEN

Marta Isabel González Álvarez (@migasocial) Doktor der Journalistik / Informationswissenschaften an der Complutense Universität von Madrid (UCM) mit einer Abschlussarbeit zum Thema „Kommunikation für Solidarität: NRO und die Rolle der sozialen und journalistischen Kommunikation bei der Sensibilisierung und Entwicklung der Öffentlichkeit“. 20 langjährige Erfahrung als Experte für institutionelle Kommunikation im Dritten Sektor (NRO, Verbände), unabhängige Beratung, aktiver Journalist und wissenschaftlicher Unterricht. Seit 2019 lebt und arbeitet sie in Brüssel (Belgien) als Medien- und Kommunikationsbeauftragte im Sekretariat und im Hauptbüro von CIDSE, der internationalen Allianz katholischer Entwicklungsorganisationen, die 18-katholische NGOs in Europa und Nordamerika umfasst.

PRÄSENTATION DER VERÖFFENTLICHUNG „Journalisten-Toolkit für nachhaltige Lebensstile. Mit Inspirationen, Schreibtipps und visuellen Ideen “(englisch)

Teilnehmer

Rebecca Elliott ist der Direktor für Kommunikation und Sonderprojekte bei Global Catholic Climate Movement. Sie bringt mehr als ein Jahrzehnt gemeinnütziger Führung in ihre Rolle ein, einschließlich der Unterstützung beim Management der US-Reaktion auf Laudato Si '. Sie lebt in der Nähe der Blue Ridge Mountains in den Vereinigten Staaten.
Corinna Würzberger (@CoWuerzberger) Pressereferent bei MISEREOR. Dort arbeitet sie auch in einer Arbeitsgruppe zu den Themen Menschen, Wasser und Regenwald, die sich mit den weltweiten Regenwäldern und den Auswirkungen globaler Zusammenhänge befasst. Sie studierte Politikwissenschaft sowie Friedens- und Konfliktforschung.

SEHEN SIE DEN VOLLSTÄNDIGEN START DER PUBLIKATION, DIE DURCH STREAMING AUFGEZEICHNET WURDE (FACEBOOK LIVE)

Gepostet von Marta Isabel González Álvarez am Mittwoch, 16. Oktober 2019

MODERATOR

Chiara Martinelli (@ MartinellChiara) ist CIDSE in 2011 beigetreten. Als Senior Advisor leitet sie die Arbeit von CIDSE im Bereich Klimagerechtigkeit (unter anderem mit den Schwerpunkten Ernährung und Landwirtschaft, Energie und nachhaltige Lebensweise). Sie engagiert sich aktiv in der Arbeit von CIDSE, um einen Paradigmenwechsel in Richtung einer gerechten und nachhaltigen Welt mit einem besonderen Fokus auf ökologische Umstellung / Veränderungen des Lebensstils herbeizuführen. Sie spielt eine aktive Rolle bei der Verwaltung und Koordination des CIDSE-Netzwerks und der Beziehungen zu Verbündeten und Partnern weltweit. Seit 2014 betreut sie die Kampagne "Wandel für den Planeten - Fürsorge für die Menschen" und ist die Kontaktstelle für die Zusammenarbeit von CIDSE mit anderen Bewegungen und Verbündeten in diesem gemeinsamen Bestreben, Klimagerechtigkeit zu fordern und "Laudato Si" ins Leben zu rufen trainieren. Chiara begann seine Arbeit zur internationalen Entwicklung mit einem einjährigen Freiwilligendienst in Benin (Westafrika), der an einem Projekt zur sozioökonomischen Förderung und Stärkung von Frauen arbeitete. Von 2008 bis 2010 arbeitete sie im italienischen NGOs Network - FOCSIV als International Relations Officer.

HERUNTERLADEN HIER Die Veröffentlichung ( EN - ES - FR - GE - PT )

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien