Laudato Si 'für eine gerechte Genesung - CIDSE

Laudato Si 'für einen gerechten Wiederaufbau

Dritter Laudato Si 'Reflexionstag

Fünf Jahre nach der Veröffentlichung der Enzyklika von Papst Franziskus über die "Sorge um unser gemeinsames Haus" veranstalteten Vertreter der europäischen Bischofskonferenzen sowie katholischer Organisationen am Donnerstag, den XNUMX. Mai XNUMX, in Brüssel den Dritten europäischen Laudato Si 'Reflexionstag am Donnerstag, den 28. Mai 2020. Die führende Ökonomin Mariana Mazzucato, die Sekretärin des Dicastery zur Förderung der integralen menschlichen Entwicklung des Vatikan-Monsignore Bruno-Marie Duffé und Mitglieder des Europäischen Parlaments, Patrizia Toia (S & D) und Lukas Mandl (EVP), nahmen daran teil eine überzeugende und zeitnahe Diskussion.

Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen fand die Zusammenkunft in Form eines Webinars mit mehr als 400 Teilnehmern aus verschiedenen Ländern statt, die sich aktiv an der Diskussion beteiligten. Das Webinar war auch Teil der umfassenderen Feierlichkeiten im Rahmen der Laudato-Si'-Wocheanlässlich des fünfjährigen Bestehens von Laudato Si'.

In diesen außergewöhnlichen Zeiten und nach der Ankündigung eines Vorschlags des COVID-19-Plans zur Wiederherstellung nach der Pandemie durch die Europäische Kommission löste das Webinar einen Austausch über die dringende Notwendigkeit aus, die aktuelle Gesundheitskrise anzugehen und Pläne für eine gerechte und nachhaltige Erholung unter Berücksichtigung der Fragen: Wird es Europa gelingen, die in seinem Wirtschaftssystem erforderlichen Veränderungen umzusetzen? Können wir uns in Europa erholen, ohne den Rest des Planeten zu verletzen? Wie heilen wir alle zusammen und lassen niemanden zurück? 

Unter den vielen inspirierenden Punkten, die von den Rednern angesprochen wurden, war die Frage der  öffentlichen Investitionen. Prof. Mazzucato sagte: „Krisenzeiten brauchen nicht nur öffentliche Investitionen, sondern auch eine Zielrichtung für diese Investitionen. Und diese Zielrichtung muss heute sowohl integrativ als auch nachhaltig sein". Sie unterstrich auch die Frage der Teilnhabeund alle wichtigen Akteure ex ante zusammenzubringen, um die Erholung zu erörtern, indem sie sagen: „Wir werden alle Stimmen am Tisch brauchen: Gewerkschaften, Jugendliche - um die Mission für einen gerechten Übergang zu gestalten.“ 

Monsignore Duffé verwies auch auf den zentralen Punkt des Gemeinsamen und Individuellen Verantwortung Um die Krise zu bewältigen: „Beim erneuten Lesen von Laudato Si 'stellen wir fest, dass jeder einen Teil der Verantwortung trägt. Stattdessen leugnen viele Akteure dies. “- Mgr. Duffe 'sagte auch:„ Wir erleben unsere physische, aber auch wirtschaftliche Verwundbarkeit und unsere öffentliche Politik. […] Wir müssen über die Welt nach der Pandemie nachdenken: Was könnte diese Welt sein? “

Sowohl Lukas Mandl als auch Patrizia Toia, die verschiedenen Parlamentsfraktionen angehören , betonten in ihren abschließenden Bemerkungen, wie wichtig es sei, die Solidarität der EU und langfristige Bemühungen - wie den Europäischen Grünen Deal - auch und gerade in Krisenzeiten weiterhin zu unterstützen. Sie betonten in diesem Zusammenhang nicht nur die Bedeutung der Umwelt, sondern auch die der sozialen Fragen.  

Auch in diesem Webinar zeigte sich, dass die Botschaften von Laudato Si' in dieser Zeit der Krise von großer Bedeutung sind und die politische Debatte auf mehr ökologische und soziale Gerechtigkeit ausrichten können.

Organisatoren der Veranstaltung:  Die Europäische Laudato Sì Allianz (ELSiA) ist eine Gruppe katholischer Organisationen, die sich in Europa zusammenschließen, um Klima und soziale Gerechtigkeit zu fördern. Sie ist stark vom Enzyklika-Brief Laudato Si 'von Papst Franziskus inspiriert. Dieses Bündnis vereint: COMECE - Kommission der Bischofskonferenzen der EU; JESC - Europäisches Sozialzentrum der Jesuiten; CIDSE - Internationale Familie katholischer Organisationen für soziale Gerechtigkeit; GCCM - Globale katholische Klimabewegung; Gerechtigkeit und Frieden Europa; und CCEE - Bischofskonferenzen Europas (Beobachtermitglied).

Video des gesamten Webinars hier

Power Point Beitrag von Prof. Mariana Mazzucato erhältlich Hier klicken.

Videobotschaft von
Monsignore Bruno-Marie Duffé zur Verfügung hier.

Rede von MdEP Patrizia Toia verfügbar hier.

Presse-Kontakte:


Foto von Anton Atanasov / Pexels

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien