Amazoniza-te - CIDSE

Amazoniza-te

Organisationen der Kirche und der Zivilgesellschaft starten eine Sensibilisierungs- und Betreuungskampagne für den Amazonas

CIDSE unterstützt die “Die Amazoniza-te-Kampagne wurde gestern offiziell gestartet, eine Initiative der Bischofskommission für den Amazonas der Nationalen Bischofskonferenz Brasiliens (CNBB) in Zusammenarbeit mit anderen kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, um die brasilianische und internationale öffentliche Meinung für die Gefahren zu sensibilisieren, die das Leben im Amazonas, seinen Territorien und Populationen.

Diese Kampagne findet zu einer Zeit statt, in der sich die Situation durch die Covid-19-Pandemie verschärft: Abholzung und Landraub, Brände, legaler und illegaler Bergbau werden verstärkt und werden zu Agenten der Verbreitung von Coronaviren in den Gemeinden des Amazonasgebiets. Der Abbau öffentlicher Umweltschutzbehörden, die ständige Missachtung von Rechtsvorschriften sowie das Fehlen einer Beteiligung der Zivilgesellschaft an den Bereichen Regulierung und Kontrolle der öffentlichen Politik haben ebenfalls zur Schaffung der Kampagne beigetragen.

Die Kampagne löst den Anruf aus "Amazonisiere dich", in einer Einladung zu Aktionen, die die Führung traditioneller Völker und Gemeinschaften, der katholischen Kirche und verschiedener kirchlicher Körperschaften im Amazonasgebiet, von Künstlern und Meinungsmachern, Forschern und Wissenschaftlern artikulieren. Die Aufforderung schlägt die aktive Beteiligung aller Menschen an der Verteidigung des Amazonas, seines Bioms und seiner Völker vor und schließt sich dem Strom von Aktivitäten an, die in den letzten Jahren im Hinblick auf die Synode für den Amazonas, im Oktober 2019 statt.

Die Kampagne wurde von Mgr. Erwin Krautler, emeritierter Bischof von Xingú (Brasilien) und Vizepräsident von REPAM Brazil bei a Webinar währenddessen wurde die offizielle Seite der Kampagne veröffentlicht. Andere Teilnehmer waren insbesondere Mgr. Walmor Oliveira de Azevedo, Erzbischof von Belo Horizonte und Präsident der Nationalen Bischofskonferenz von Brasilien; Joenia Wapichana, Mitglied des Nationalkongresses; Dira Paes, eine Schauspielerin, die die Menschenrechtsbewegung vertritt, Pater Dr. Dário Bossi, Berater für REPAM-Brasil und Manuela Castro CNBB Pressereferentin.

Das Website der Kampagne enthält unterstützende Materialien, politische Manifeste und eine Zusammenstellung von Studien zur Realität des Amazonas, um Aktionen und Positionen zu unterstützen. Unter denen kann man finden:

Wir alle haben die Verantwortung, für die Amazonasregion zu sorgen, ihre lebenswichtigen Ökosysteme und ihre Menschen zu erhalten. Die aktuelle Krise ist das Ergebnis des vorherrschenden kolonialistischen Wirtschaftsmodells, das die Ressourcen und Völker des Amazonas verletzt, ausbeutet und nutzt, um Interessen in Europa und anderen Regionen der Welt zu dienen.

Aus diesem Grund Alle Schauspieler und Einzelpersonen in Europa und auf der ganzen Welt sind eingeladen, die Kampagne zu unterstützen und den Anruf „Amazonize yourself“ zu beantworten.. Sie können dazu beitragen, indem Sie die Verbreitung der Pressemitteilung unten oder Verbreitung der Aktivitäten der Kampagne.

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien