Agrarökologie: Unser Land ist unser Leben – CIDSE

Agrarökologie: Unser Land ist unser Leben

Neue Veröffentlichung der Alliance for Food Sovereignty in Africa (AFSA), Mitglied der „Our Land is our Life Platform“ und Partner von CIDSE


Dieses Papier vereint zehn Fallstudien aus sechs Ländern. Es erklärt, warum Land für Afrikaner so wichtig ist und demonstriert die Vorteile der Agrarökologie. Das Dokument gliedert sich in drei Hauptabschnitte:

Den Boden wieder zum Leben erwecken
– Biodünger zur Verbesserung der Lebensgrundlagen in Togo
– Ernten durch Wassersparen in Tansania stärken
– Dem Land in Simbabwe Leben zurückbringen
– Wiederherstellung von gemeinschaftlichem Farmland in Uganda

Biodiversität – Arbeit mit der Natur
– Erhalt der Biodiversität in Simbabwe
– Das Schicksal der Bauern in Kenia verändern
– Moderne Forst- und Nahrungswälder in Kenia

Niemanden zurücklassen
– Rehabilitierung von Gefangenen in Kenia
– Frauen fordern Landrechte in Uganda zurück
– Frauen umweltfreundliches Fischen im Senegal

Die Veröffentlichung war offiziell gestartet am 8. Dezember 2021 bei einem Treffen der AFSA-Mitglieder in Nairobi, Kenia. Weitere Informationen erhalten Sie bei Michael Farrelly, AFSA-Programmbeauftragter (afsa(AT)afsafrica.org)

Über AFSA
AFSA ist ein breites Bündnis verschiedener zivilgesellschaftlicher Akteure, die Teil des Kampfes für Ernährungssouveränität und Agrarökologie in Afrika sind. Dazu gehören: afrikanische Bauernorganisationen, afrikanische NGO-Netzwerke, spezialisierte afrikanische NGOs, Verbraucherbewegungen in Afrika, internationale Organisationen, die die Haltung der AFSA unterstützen, und Einzelpersonen. Seine Mitglieder vertreten Kleinbauern, Pastoralisten, Jäger / Sammler und indigene Völker. Glaubensinstitutionen und Umweltschützer aus ganz Afrika. Es ist ein Netzwerk von Netzwerken und derzeit mit 30 aktiven Mitgliedern. www.afsafrica.org


Titelbild der Credits: AFSA

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien
Gesichert durch miniOrange