Ereignis

Webinar: „Der Gier ein Ende setzen: das Zusammenspiel von Achtung der Menschenrechte und Naturschutz“


Veranstaltungsdetails


Webinar Flyer und Aufnahme

Sprache: EN

Hintergrund
Traditionelle Einwohner und indigene Völker sind Garanten für den Fortbestand natürlicher Gebiete. Aber die Gier nach Ressourcen hört nicht auf, weshalb die Übernutzung der Natur scheinbar unkontrolliert zunimmt. Präventionsmechanismen zum Schutz indigener Völker und lokaler Gemeinschaften sind entscheidend, um diesen Trend aufzuhalten. Unverantwortliche Geschäftspraktiken, staatliche Nachlässigkeit und Straflosigkeit für Menschenrechtsverletzungen, die Menschen und Natur schaden, führen zu einer anhaltenden Zerstörung von Lebensgrundlagen, Gesundheitsrisiken, geschlechtsspezifischer Gewalt und letztendlich zur Untergrabung der Bemühungen um sinnvolle Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels. Dieses Webinar bietet Erfahrungen aus erster Hand mit den Schäden, die durch die Rohstoffindustrie im Amazonasgebiet und im Kupfer-Kobalt-Gürtel von Kolwezi verursacht wurden. Die wichtigsten Entwicklungen im internationalen Menschenrechtsrecht werden mit Vertretern der Politik diskutiert.

Tagebuch

  • Begrüßung und Einführung durch Petra Bayr
  • Eingabe Chantelle Teixeira, CIMI
  • Eingabe Anna Cavazzini, MdEP
  • Fragen und Antworten
  • Eingabe Cristina Duranti, GSIF
  • Eingabe David Donat Cattin, PGA
  • Plenarsitzung
  • Wrap-up

Referenten/Vortragende

  • Petra Bayr, Mitglied des Österreichischen Nationalrates
  • Chantelle Teixeira, Rechtsanwältin, CIMI (Conselho Indigenista Missionário)
  • Anna Cavazzini, Mitglied des Europäischen Parlaments, Grüne / EFA-Fraktion, Deutschland
  • Cristina Duranti, Direktorin der GSIF (Good Shepherd International Foundation)
  • David Donat Cattin, Generalsekretär der PGA (Parlamentarier für globales Handeln)


Dieses Webinar zu Nebenveranstaltungen wird anlässlich der 44. Tagung des Menschenrechtsrates mit Unterstützung des für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie zuständigen Bundesministeriums organisiert.

So registrieren Sie sich: Klicken Sie auf HIER